Logo des Bundesversicherungsamtes

Herzlich Willkommen auf den Seiten der Mutterschaftsgeldstelle!

Wenn Sie

  • ein Baby erwarten oder es bereits bekommen haben,

  • zu Beginn der sechswöchigen Schutzfrist vor der Entbindung nicht selbst Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse, sondern familien- oder privat versichert sind

    und

  • Sie entweder

    • zu Beginn der sechswöchigen Schutzfrist vor der Entbindung ein Arbeitsverhältnis / Heimarbeitsverhältnis (auch geringfügiges Arbeitsverhältnis - Minijob -) haben oder hatten,

    • Ihr Arbeitsverhältnis während der Schwangerschaft oder der Schutzfrist nach der Entbindung vom Arbeitgeber mit Zustimmung der zuständigen Behörde aufgelöst (Arbeitgeberkündigung) wurde

      oder

    • Sie während der Schutzfristen von einem Beamten- in ein Arbeitsverhältnis gewechselt sind

spricht viel dafür, dass Sie bei uns, dem Team der Mutterschaftsgeldstelle, an der richtigen Adresse sind!

Welche weiteren Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit Sie von uns Mutterschaftsgeld bekommen, erfahren Sie durch unser Merkblatt, das Sie ebenso wie die für die Antragstellung erforderlichen Formulare auf diesen Seiten finden können.

Leider können wir Ihnen und Ihrem Arbeitgeber das Ausfüllen der Formulare nicht ersparen. Hierfür bieten wir Ihnen zwei Möglichkeiten an:

  • Entweder geben Sie Ihre Daten in die Erfassungsmasken des Online-Antrags ein und senden das elektronische Formular direkt an das Bundesversicherungsamt (elektronischer Versand), oder

  • Sie geben Ihre Daten in das PDF-Formular ein, drucken es aus und senden es uns per Post zu. In diesem Fall müssen Sie den Antrag unterschreiben.

Übrigens: Hat Ihr Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis während der Schwangerschaft oder während der Schutzfrist nach der Entbindung mit Zustimmung der zuständigen Behörde aufgelöst (Arbeitgeberkündigung), können Sie von uns eventuell auch den Zuschuss zum Mutterschaftsgeld erhalten, sofern wir an Sie auch Mutterschaftsgeld zahlen. Gleiches gilt unter bestimmten Voraussetzungen auch im Falle der Zahlungsunfähigkeit des Arbeitgebers ab dem Zeitpunkt, zu dem er den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt hat. Trifft einer dieser Sachverhalte auf Sie zu, teilen Sie uns dies am besten sofort mit, wenn Sie den Antrag auf Mutterschaftsgeld stellen.

Noch ein Hinweis: Wir archivieren die von Ihnen eingereichten Unterlagen (z. B. Geburtsbescheinigungen, Bescheinigung über den voraussichtlichen Entbindungstermin) nur noch in elektronischer Form und vernichten die Originale. Sie erhalten die Originale daher nicht zurück! Bei Bedarf senden wir Ihnen aber einen mit unserem Bestätigungsvermerk versehenen Ausdruck aus dem elektronischen Archiv.

Ach ja...! Vergessen Sie nicht, das Elterngeld bei den hierfür zuständigen Stellen der Länder zu beantragen! Erfragen Sie die zuständige Stelle bei Ihrer Stadt- oder Gemeindeverwaltung. Geben Sie den Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen bei Antragstellung folgenden wichtigen Hinweis: Das Mutterschaftsgeld, das wir zahlen (§ 13 Abs. 2 Mutterschutzgesetz), wird nach § 3 Abs. 1 Satz 1, 2. Halbsatz Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz nicht auf das Elterngeld angerechnet. Dass heißt, die Elterngeldstelle kann über Ihren Elterngeldantrag auch dann entscheiden, wenn wir über Ihren Mutterschaftsgeldantrag noch nicht entschieden haben. Legen Sie gegebenenfalls diese Information Ihrem Antrag auf Elterngeld bei.

Noch Fragen? Dann rufen Sie uns an!

Unsere Hotline (0228/619 1888) ist täglich von 9.00 bis 12.00 Uhr und donnerstags auch von 13.00 bis 15.00 Uhr geschaltet.

Wegen der vielen Anrufe, die uns täglich erreichen, kann es durchaus sein, dass Sie nicht sofort durchkommen.
Bitte haben Sie dann etwas Geduld und versuchen Sie es wieder.

Fragen zum Arbeitsverhältnis (wie z.B. Zuschuss zum Mutterschaftsgeld) oder zum Elterngeld richten Sie allerdings bitte an Ihren Arbeitgeber bzw. an die zuständige Elterngeldstelle. Wir können dazu keine Auskunft geben.

Schriftverkehr senden Sie bitte per Post an:

Bundesversicherungsamt
- Mutterschaftsgeldstelle -
Friedrich-Ebert-Allee 38
53113 Bonn

oder per E-Mail an mutterschaftsgeldstelle@bva.de (mit Angabe des Aktenzeichens – falls vorhanden)

Ihre Mutterschaftsgeldstelle




Online-Antrag                Antragsformular herunterladen




Hinweis: Zum speichern der PDF-Datei drücken Sie die rechte Maustaste und wählen "Ziel speichern unter".